ZERRISSENE UMARMUNGEN

Mit den Händen streicht Harry Caine (Lluís Homar) über die Leinwand, als könnte er durch die glatte Oberfläche das Gesicht seiner geliebten Lena (Penélope Cruz) spüren. Ein erblindeter Filmemacher, der das Bild der Projektion zu fühlen beginnt, weil er es nicht mehr sehen kann.

Lena war die Hauptdarstellerin seines letzten Films „Frauen und Koffer“. Da nannte er sich noch Mateo Blanco. Ein tragischer Unfall löschte das Leben der Geliebten sowie die Identität des Filmregisseurs aus. Mateo Blanco wurde zu seinem eigenen Pseudonym „Harry Caine“ auf, weil er es nicht ertrug, nach dem Tod von Lena selbst noch am Leben zu sein. Seitdem sind 14 Jahre vergangen. In der Obhut seiner ehemaligen Produktionsleiterin Judit (Blanca Portillo) und deren Sohn Diego (Tamar Novas) führt er ein ruhiges Leben als Autor, bis ihn eines Tages ein Mann namens Ray X (Rubén Ochandiano) aufsucht. Als er ihm Eintritt in sein Haus gewährt, ahnt er nicht, dass er mit ihm auch die Vergangenheit einlässt…

In einer gewaltigen Rückblende und mit Zitaten aus der Filmgeschichte wechselt Pedro Almodóvar in ZERRISSENE UMARMUNGEN (LOS ABRAZOS ROTOS) die Zeitebenen. Wahrnehmung und Erinnerung, Wirklichkeit und Imagination gehen ineinander über. Grenzen zwischen Realität und medialem Konstrukt verschwimmen bis hin zur Überschneidung von Virtualität und Aktualität: Lena verkündet ihrem Liebhaber, dem Finanz-Tycoon Ernesto Martel (José Luis Gómez) via Video-Bild, dass sie ihn nicht mehr liebt, obwohl dieser direkt anwesend ist.

Mit viel Raffinesse und Gespür für Sinnlichkeit hat der spanische Regisseur ein Drama geschaffen, in dem sich eine Komödie abspielt und dabei Anklänge an den Film Noir nimmt. Penélope Cruz besetzt die Rolle der Femme fatale, wobei sie weniger grausam als schön ist. Zunächst hat sie beide Männer in der Hand, doch als ihr Handeln von ihrer Leidenschaft bestimmt wird, ist die Katastrophe vorprogrammiert. Bereits vor seiner Auflösung ist der verwickelte Handlungsknoten wegen seiner Vorhersehbarkeit leicht zu entwirren, doch auch mit einem weniger gestrafften Spannungsbogen ist ZERRISSENE UMARMUNGEN absolut sehenswert.

° Originaltitel: LOS ABRAZOS ROTOS

° Deutscher Titel: ZERRISSENE UMARMUNGEN

° Produktionsland: Spanien

° Produktionsjahr: 2009

° Regisseur: Pedro Almodóvar

° Darsteller: Penélope Cruz, Lluís Homar, Blanca Portillo, José Luis Gómez, Rubén Ochandiano

° Drehbuch: Pedro Almodóvar

° Produktion: Esther García

° Kamera: Rodrigo Prieto

° Musik: Alberto Iglesias

° Schnitt: José Salcedo

Print

Related posts:

  1. Der Oscar ging nicht queer
  2. DVD-Verlosung: ICE BLUES
  3. Tipp: HE’S MY GIRL (Jewish Film Festival 2010)

Einen Kommentar hinterlassen